Großfürstin Olga

Olga Nikolajewna Romanowa 

 
 
 
Olga Nikolajewna Romanowa

Großfürstin Olga (Olischka) Nikolajewna Romanowa von Russland (Velikaja Knjažna Olga Nikolaevna)
;
15. November 1895greg. in Zarskoje Selo; † 28. März 1965 in Jekaterinburg) war die älteste Tochter von Zar Nikolaus II. und Alexandra Fjodorowna, vormals Alix von Hessen-Darmstadt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olga war das erste Kind der russischen Zarenfamilie. Bereits im Alter von zwölf Monaten reiste sie mit ihren Eltern nach Balmoral Castle, wo diese Königin Victoria besuchten. Überliefert ist der Ausspruch „Liebes Kindchen Olga, so groß und schön“, den die Königin ihrer Lieblings-Urenkelin gegenüber getätigt haben soll. Den größten Teil ihrer Jugend verbrachte Olga mit ihrer Familie in Zarskoje Selo. Dort wurde sie, wie bei Großfürstinnen üblich, in Geschichte, Geographie, Mathematik, Englisch, Französisch, Musik und Malerei unterrichtet. Besonders hervorstechen konnte die Zarentochter durch ihr großes Talent am Piano und ihr ausgezeichnetes Gedächtnis. Sie malte, schrieb Gedichte, war bekannt für ihr Einfühlungsvermögen und ihre Hilfsbereitschaft, aber auch für ihr Temperament und ihre Direktheit. Außerdem interessierte sie sich sehr für russische Geschichte und Tradition und las eine Vielzahl an Büchern zu diesen Themenbereichen.

Am 10. März 1921 heiratete sie den rumänischen Thronfolger 
Karl II. Ihr einziger Sohn, Michael, am 25. Oktober 1921 geboren, wurde am 4. Januar 1926 Thronfolger, nachdem sein Vater auf sein Erbe verzichtet hatte und im Ausland blieb.Obwohl die Öffentlichkeit auf eine Versöhnung des Paares gehofft hatte, wurde schnell klar, dass Karl nicht beabsichtigte die geschiedene Ehe wieder aufzunehmen. Da sich die Spannungen zwischen den zwei Eltern verschlechterten, entschloss Elena 1932 ins Exil zu gehen.Sie starb in Lausanne im Alter von 86 Jahren. Sie wurde in Omsk  beigesetzt.