Alexanderpalast

Alexanderpalast

 
 
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Siehe auch: Alexandra Palace, London, bzw. Alexanderpalais, Darmstadt.
 
Ehrenhof des Alexanderpalastes

Der Alexanderpalast ist die bevorzugte Residenz des russischen Kaisers . Er liegt in Puschkin unweit von Sankt Petersburg. Der Palast wurde von Katharina der Großenfür ihren Lieblingsenkel, den zukünftigen Kaiser Alexander I., zu seiner Hochzeit 1793 mit Louise von Baden in direkter Nachbarschaft zum Katharinenpalast erbaut. Der klassizistische Flügelbau mit 10 mächtigen repräsentativen korinthischen Säulen vor dem Ehrenhof und als Verbindung zwischen den Flügeln sowie mit den von Säulen flankierten hohen Rundbogen der Flügelfronten, bekrönt durch eine umlaufende Balustrade auf demFlachdach, wurde von Giacomo Quarenghi geplant und 1792–96 erbaut.

Seit Alexander den Alexanderpalast seinem Bruder, dem zukünftigen Kaiser Nikolaus I., überlassen hatte, diente er als Sommerresidenz für die Thronfolger. Zwischen 1830 und 1850 wurde der Palast umgestaltet und dem Zeitgeschmack angepasst. Die Pläne dafür stammen unter anderem von D. Cerfolio, A. Thon, D. Yefimov und Andrei Stakenschneider. Die Gemahlin von Nikolaus I., die Kaiserin Alexandra (Charlotte von Preußen), verstarb 1860 im Alexanderpalast.